Übersicht zur Restaurierung

Was getan wurde

Was zu tun ist

  • Sicherung des Putzes an den Wänden (für 2018 vorbereitet)
  • Bearbeitung des freiliegenden Mauerwerks um unteren Innenbereich (für 2018 geplant)
  • Ausfugen der Außenwände
  • Stein- und Ziegelkonservierung an den Außenwänden

Was noch geplant ist

  • Die Stadt wird den Platz nördlich der Synagoge zu einem Genkplatz gestalten
    • durch die Absenkung des Geländes wird auch die Synagoge vor weiteren Feuchtigkeitsschäden geschützt
  • Wir brauchen ein Zusatzgebäude
    • für Toiletten, damit Veranstaltungen problemlos möglich sind
    • zum Aufbewahren der Stühle, Materialien  etc
    • als "Tee- und Spülküche"

Was fehlt

Uns fehlt Geld!

  • Nach dem vorliegenden Kostenvoranschlag brauchen einen 5-stelligen Euro-Betrag zusätzlich zu unseren Eigenmitteln, um die Arbeiten an der Synagoge selbst abzuschließen.
  • Für das geplante Zusatzgebäude brauchen wir erhebliche Mittel in noch unbekannter Größe.