Novemberpogrom 1938

Aufgebrochener GrundsteinDie Erzählungen darüber, wie der 9. November 1938 an der Synagoge ablief, unterscheiden sich.

Sicher ist:

  • Es bestand die Absicht, die Synagoge zu demolieren.
  • Da sie zu diesem Zeitpunkt Privatbesitz eines Nicht-Juden war, blieb sie im Wesentlichen unberührt.
  • Lediglich der Grundstein wurde (nach verschiedenen Erzählungen) an diesem Tag aufgebrochen und ausgeleert.